Prof. Dr. Rebekka A. Klein

Lehrstuhl für Ökumenik und Dogmatik

Universitätsstr. 150
Gebäude GA 8/139
D - 44780 Bochum

+49 - 234 - 32 21623

E-Mail

Kommende Veranstaltungen des Ökumenischen Instituts:

18. Januar 2019

„Geist-Körper-Digitalität. Kann der Mensch durch ein virtuelles Bewusstsein ewig leben?“

Symposium und Studientag des Ökumenischen Instituts in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen/Katholisch-Theologische Fakultät

22. März 2019

„Forschungsperspektiven der Ökumenischen Theologie“

Workshop des Ökumenischen Instituts Bochum und Sitzung des Wissenschaftlichen Beirates

9./10. Mai 2019

„In Need of A Master. Political Theologies in the Era of Immanence”

Internationale Konferenz des Ökumenischen Instituts Bochum in Kooperation mit der Hochschule für Philosophie München

Key Lecture: Prof. Slavoj Žižek (Ljubljana/London)

7. Mai 2019

"Zur Ontologie fiktionaler Gegenstände"

Gastvortrag Prof. Dr. Markus Gabriel (Bonn)

24./25. Oktober 2019

„In Need of a Master. Political Theologies in the Era of Immanence – Part Two”

Internationale Konferenz des Ökumenischen Instituts Bochum in Kooperation mit der Hochschule für Philosophie München


Aktuelles

Gemeinsam Christsein – Potenziale und Ressourcen: Tagung zur Wiedereröffnung des Ökumenischen Instituts

11.10.2018: Das neue Semester läutete das Ökumenische Institut mit einer zweitägigen Tagung zur Zukunft der Ökumenik am 4. und 5. Oktober 2018 ein. Anlässlich der Wiedereröffnung des Ökumenischen Instituts unter seiner neuen Leiterin, Prof. Dr. Rebekka A. Klein, kamen internationale Vertreterinnen und Vertreter aus einem breiten Spektrum gegenwärtiger Ansätze einer ökumenischen Theologie zusammen. Evangelische und katholische Theologinnen und Theologen sowie der Islamologe Prof. Dr. Bassam Tibi legten ihre Visionen und Vorstellungen von einer Ökumene im 21. Jahrhundert dar.
Weiterlesen

Neue Mitarbeiterin am Ökumenischen Institut

11.09.2018: Dr. theol. Lisanne Teuchert wird ab dem 1. September 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ökumenischen Institut in Bochum tätig sein. Dr. theol. Lisanne Teuchert wird an einem Habilitationsprojekt mit dem Arbeitstitel „Rache – Vergeltung – Vergebung. Reziproke Schädigungsreaktionen aus theologischer Perspektive“ forschen.
Weiterlesen

Neuer Mitarbeiter am Ökumenischen Institut

31.07.2018: Calvin Dieter Ullrich wird ab dem 1. August 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ökumenischen Institut in Bochum tätig sein. Seine Forschungsinteressen liegen in der kontinentalen Religionsphilosophie, Dekonstruktion, Hermeneutik, Phänomenologie und politischen Theologie. Calvin Ullrich wird an einer Dissertation arbeiten, die den Begriff "Souveränität" in Bezug auf die postmoderne Theologie von John D. Caputo untersucht.
Weiterlesen

Homepage zur Eröffnungskonferenz

25.07.2018: Von nun an finden Sie alle Informationen zur Eröffnungskonferenz auch auf der Veranstaltungshomepage:
Weiterlesen

Vortrag von George Sabra

10.07.2018: Am 10.07.2018 findet im Rahmen des Instudies-Projekts „Religion trifft Politik. Minderheiten in Nahost“ ein Vortrag von George Sabra (Präsident der „Near East School of Theology“ in Beirut und Professor für Systematische Theologie) mit einer Response von Prof. Klein statt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr c.t. im Raum UFO 0/01.
Weiterlesen

Anmeldebeginn zur Eröffnungskonferenz

06.06.2018: Die Anmeldung für die Eröffnungskonferenz des Ökumenischen Instituts hat begonnen.

Bis zum 15.09.2018 können sich interessierte Zuhörer*innen anmelden.
Weiterlesen

Neuer Wissenschaftlicher Beirat

01.06.2018: Für die Periode 2019-24 hat das Ökumenische Institut einen wissenschaftlichen Beirat berufen, der als ‚ThinkTank‘ und Beratungsgremium für die Leitung und Neuausrichtung des Ökumenischen Instituts fungiert. Neben Frau Professorin Hanna Reichel vom Princeton Theological Seminary gehören dem Beirat Prof. André Munzinger von der Universität Kiel, Prof. Markus Mühling und Prof. Ulrike Schröder von der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg an.
Weiterlesen