Drittmittel und Preise

 Das Gesamtvolumen der eingeworbenen Drittmittel von Prof. Klein beträgt 640.460,00Euro.

   
2020 Förderung des Workshops "Public Theology Deconstructed" durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (3210 Euro) [nicht in Anspruch genommen]
2019

Hanns-Lilje-Wissenschaftspreis für Freiheit und Verantwortung für die Habilitation „Depotenzierung der Souveränität“ (5000 Euro).

2018

Förderung der Eröffnungstagung des Ökumenischen Instituts Bochum ‚Gemeinsam Christsein: Potenziale und Ressourcen‘ durch die Fritz Thyssen Stiftung (3850 Euro).

2016

2016: Junior-Fellowship am Käte-Hamburger-Kolleg ›Recht als Kultur‹ der Universität Bonn; Projektthema: »Souveränität und Recht im Horizont einer Differenzierung westlich-europäischer Religionskulturen« (21.000 Euro)

 

2011

Erhalt des ›Dilthey-Fellowships‹, Initiative ›Pro Geisteswissenschaften‹ der VolkswagenStiftung und Fritz Thyssen Stiftung (400.000 Euro)

2011

›Eigene Stelle‹ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (210.000 Euro) [nicht in Anspruch genommen] 

2009

Karl-Heim-Preis 2009 von der Karl-Heim-Gesellschaft für die Dissertation »Sozialität als Conditio Humana« (1.000 Euro) 

2007

Forschungsbeitrag des Schweizer Nationalfonds (2400 Sfr)

2002-2003

Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) für einen Studienaufenthalt an der Universität Zürich/Schweiz (14.000 Sfr)

2001-2005

Studienstipendium der Friedrich Naumann Stiftung e.V

 

 

 

Drittmittel am Lehrstuhl


2021

DFG EIgene Stelle für Dr. Calvin Ullrich für das Forschungsvorhaben "Eime kritische Phänomenologie der christlichen körperlichen Affekte" (284.600 Euro)