Publikationen

Monographien und Sammelbände

Ludger Jansen | Rebekka A. Klein (Hg.)

Seele digital.
Mind-Uploading, virtuelles Bewusstsein und Auferstehungshoffnung

Pustet 2022
ISBN 978-3-791-77412-1


Kann man das ewige Leben auf technischem Weg realisieren? Lässt sich der Geist eines Menschen als dynamische Datenstruktur abspeichern und jenseits des vergänglichen Körpers als funktionsfähige Einheit erhalten? Solche technischen Utopien sind mittlerweile nicht nur spielerisches Motiv in Literatur und Film, sondern auch ernsthaftes Ziel von Informatikern und Tech-Start-ups. Ist dieses Vorhaben durchführbar? Welche Auswirkungen hätte eine erfolgreiche Implementierung des Mind-Uploads für unsere Vorstellungen von menschlicher Individualität und personaler Identität? Wie ist das Projekt ethisch zu bewerten und wie verhält es sich zur christlichen Hoffnung auf eine Auferstehung und ein sich daran anschließendes ewiges Leben? Der Band beleuchtet diese Fragen aus philosophischer, theologischer und sozialethischer Perspektive.





Rebekka A. Klein | Lisanne Teuchert (Hg.)

Ökumene in Bewegung.
Neue Perspektiven der Forschung

Evangelische Verlagsanstalt 2021
ISBN 978-3-374-06854-8

Aktuell unterliegen die Rahmenbedingungen für ökumenische Praxis einerseits einer hohen Dynamik, andererseits wird ökumenische Stagnation beklagt. In dieser Situation sucht der vorliegende Band nach Neuaufbrüchen. Überwiegend jüngere Stimmen bringen neue Ansätze ein, reagieren auf gegenwärtige Herausforderungen und Entwicklungen und erzeugen Resonanzen auf konkrete Praxisfelder der Ökumene. Die methodische wie sachliche Orientierung der Ökumenik wird vielfach auf den Prüfstand gestellt und die Dynamik weltweiter religiöser, politischer und gesellschaftlicher Verschiebungen auf ihre Konsequenzen für die Zukunft der Ökumene hin befragt.


Weiterlesen



Dominik Finkelde | Rebekka A. Klein (Hrsg.)

In Need of A Master.
Politics, Theology, and Radical Democracy

De Gruyter 2021
ISBN 978-3-11-069905-0

The volume "In Need of a Master: Politics, Theology, and Radical Democracy" discusses how our so-called "postmodern age" of widespread ideological critique paves the way for reactionary and conservative political movements. At center stage is the question of whether these movements can and must be – contrary to widespread beliefs among liberal elites – interpreted both as a symptom of a political awakening in the horizon of political theology in our era of immanence, as well as perhaps the perilous end of democracy as we know it. The book brings to the fore political theology as the hidden agenda of politics and presents at the same time Christian and Jewish theological traditions as an antidote to a global empire with its often unacknowledged rule of immanence.


Weiterlesen



Rebekka A. Klein (Hrsg.)

Gemeinsam Christsein.
Potenziale und Ressourcen einer Theologie der Ökumene für das 21. Jahrhundert

Mohr Siebeck 2020
ISBN 978-3-16-159613-1

Gemeinsam Christsein in versöhnter Verschiedenheit – dies möchten Kirchen, Konfessionen, Kulturen und Glaubensgemeinschaften des Christentums weltweit. Doch wie kann die Ökumene als ein kirchenpolitisches und theologisches Projekt der universellen Christenheit im 21. Jahrhundert weitergedacht und neu interpretiert werden? Die Beiträge dieses Bandes wollen der Ökumenischen Bewegung des Christentums Impulse zu ihrer Erneuerung und Fortschreibung geben. Sie entwickeln neue theologische Deutungen der Praxis ökumenischer Verständigung, des Zieles einer Einheit der Kirche und des Verhältnisses von Konfession und Ökumene. Gesellschaftspolitisch erkunden sie das Verhältnis der Ökumene zu Kosmopolitismus und Multikulturalismus. Im Gespräch mit der Theologie der Religionen, der Komparativen Theologie, dem Postkolonialismus und dem Dialog der Religionen werfen sie einen Blick auf das, was Ökumene in einer globalisierten Welt sein kann.

Weiterlesen



Rebekka A. Klein | Friederike Rass (Hrsg.)

Gottes schwache Macht.
Alternativen zur Rede von Gottes Allmacht und Ohnmacht

Evangelische Verlagsanstalt 2017
ISBN 978-3-374-04877-9

Das Streben nach Souveränität ist in der Spätmoderne in die Krise geraten. Auch in der Theologie wird nicht mehr ungebrochen von Gottes souveräner Herrschaft geredet. Ins Zentrum von Gottes Gottsein hat die Theologie nach Auschwitz den ohnmächtig Gekreuzigten gerückt. Doch die dialektische Überwindung der Allmacht durch die Ohnmacht wird im Diskurs der nachmetaphysischen Religionsphilosophie durch die Vorstellung einer »weak force« unterlaufen. Das Nachdenken über die schwache Macht Gottes und ihre subversive Kraft soll neue Deutungspotenziale für die säkulare Gesellschaft freilegen. Die Beiträge dieses Bandes suchen das Motiv der schwachen Macht konstruktiv und kritisch für die Theologie weiterzudenken.


Weiterlesen



Rebekka A. Klein

Depotenzierung der Souveränität.
Religion und politische Ideologie bei Claude Lefort,
Slavoj Žižek und Karl Barth

Mohr Siebeck 2016
ISBN 978-3-16-154353-1

Der Glaube an die Souveränität stiftet notwendig totalitäre Ideologien. Er lebt von der Fiktion, absolute Macht könne real existieren und dauerhaft bestehen.
Rebekka A. Klein zeigt, dass diese Fiktion durch die Stärkung subversiv-emanzipatorischer Figuren des Entzugs von Macht aufgedeckt und entschärft werden kann. Die Theologie steht dafür als Quelle philosophischer Reflexion ein.

„Mit ihrer Habilitation bezeugt K. erneut ihren Seltenheitswert in der deutschen Theologie: Sie verfügt über eine trennscharfe theologische und philosophische Zweisprachigkeit. Ihr Zugang zur (linken) französischen (und italienischen) politischen Philosophie erlaubt ihr ein ‚radikal unkonventionelles Denken', das hinter die Fassade des säkularen politischen Projekts der Moderne zu blicken hilft. Es gelingt ihr, sich den gerade in Deutschland so dominanten Allgemeinheiten des Guten zu entziehen." (Jochen Bohn, in: Theologische Literaturzeitung 142/2017).



Weiterlesen



Rebekka A. Klein | Dominik Finkelde (Hrsg.)

Souveränität und Subversion.
Figurationen des Politisch-Imaginären

Alber 2015
ISBN 978-3495487549

Die vermeintliche Krise der Souveränität in einer globalisierten Welt hat der politischen Wirksamkeit dieser Figur des Politisch-Imaginären keinen Abbruch getan. Die Imagination einer souveränen Macht bleibt so unausweichlich wie das Bedürfnis, subversiv gegen sie zu intervenieren. Die Beiträge des Bandes reflektieren dies als eine sich je neu gestaltende Spannung. Sie prägt den Bereich des Politischen in Gänze und verweigert ihm die Totalisierung.

"Mit dem Sammelband ist es den Herausgeber*innen gelungen, einen transdisziplinären Einblick in den Themenkomplex von Souveränität und Subversion zu geben und weitere Anstöße für die Debatte zu geben. Dabei wurde es den Autor*innen bereitwillig zugestanden, durchaus freier mit dem Format eines Fachartikels umzugehen. [...] Gerade dadurch bietet der Sammelband eine willkommene Abwechslung zu den oft allzu stark am Mainstream orientierten Beiträgen in Fachjournalen." (Matthias Flatscher, in: Philosophische Rundschau 66/2019).


Weiterlesen



Rebekka A. Klein

Sociality as the Human Condition.
Anthropology in Economic, Philosophical and
Theological Perspective

Brill Publishers 2011
ISBN 978-9004191990

In addition to being contemplated in the classical disciplines of anthropology, human sociality has been subjected to scientific examination in the natural and social sciences. This book offers a substantial discussion of empirical research programs within current economics (experimental and neuroeconomics), with special regard to the themes of reciprocity and altruism. These themes are discussed from a philosophical perspective informed by phenomenology and hermeneutics, and linked to theories of conflict, recognition and alterity in social philosophy, which are used to show the limitations of the purely science-based naturalistic approaches in economics. Finally, the book introduces the concept of the neighbor in Christian theology and shows how this figure brings a new perspective to the examination of human sociality.

"Klein has developed an excellent work of interdisciplinary research, showing the fruitful possibilities hidden in the interface of experimental, philosophical and theological anthropology." (Luis Oviedo in ESSSAT-News)


Weiterlesen



Rebekka A. Klein

Sozialität als Conditio Humana.
Eine interdisziplinäre Untersuchung zur
Sozialanthropologie in der experimentellen
Ökonomik, Sozialphilosophie und Theologie

Edition Ruprecht 2010
ISBN 978-3767571372

Was verstehen wir unter Sozialität? Welchen Beitrag leisten Verhaltensforschung, Philosophie und Theologie? Dieses Buch analysiert neuere Experimente zur sozialen Interaktion, philosophische Konzepte der zwischenmenschlichen Differenz und ein theologisches Verständnis der christlichen Nächstenliebe. Es zeigt auf, dass ein Rekurs auf die Sozialität des Menschen gegenüber Phänomenen sozialer Unmenschlichkeit nicht gleichgültig sein darf: Von der gewaltsamen Vernichtung bis zur Verantwortung für den anderen reicht der Spielraum des menschlichen Sozialverhaltens. Sozialität wird deshalb nicht als Fundament von Moral und politischer Ordnung, sondern als ein Phänomen in zweifacher Gestalt behandelt.

„Kleins Arbeit ist ein überzeugendes Plädoyer dafür, die Wirklichkeit des Menschen nicht nur auf eine Perspektive – insbesondere nicht nur die neuroökonomische – zu reduzieren." (Andreas Losch, in: Dialogportal Theologie & Naturwissenschaften der Ev. Akademie im Rheinland)

„Grundthese des Werkes ist, dass nur eine anthropo­logische Beschreibung Sozialität adäquat erfassen kann, die die grundlegende Ambivalenz menschlicher Sozialität (z.B. Altruis­mus/Egoismus) nicht auflöst. Damit grenzt sich K. von anderen, insbesondere systemtheoretischen und sozialethisch-strukturellen Ansätzen ab." (Ewald Stübinger, in: Theologische Literaturzeitung 136/2011).

„Die Stärke des Buches liegt in K.s Fähigkeit, Positionen prägnant und griffig darzustellen, sie umsichtig und klar kritisch zu beurteilen und Zusammenhänge systematisch gediegen aufzuweisen. Auf der Basis einer enormen Literatur führt die Arbeit in einem eindrucksvollen Bogen von den Naturalismen der experimentellen Ökonomik zur Bedeutungsfülle christlicher Nächstenliebe. Dabei ist das Werk vorzüglich lesbar, höchst informativ und zumeist ausgesprochen spannend." (Arno Anzenbacher, in: Theologische Revue 4/2011).


Weiterlesen



Rebekka A. Klein | Björn Görder (Hrsg.)

Werte und Normen im beruflichen Alltag.
Bedingungen für ihre Entstehung und
Durchsetzung

LIT 2011
ISBN 978-3643109262

Der Ruf nach Werten und Normen - insbesondere bei Führungskräften in Wirtschaft und Gesellschaft - ist in aktuellen Debatten allgegenwärtig. Soll dieser Ruf jedoch nicht als bloßer Appell verhallen, ist nach den Voraussetzungen seiner Erfüllung zu fragen. Wie entstehen Werte und Normen, wie beeinflussen sie das menschliche Verhalten und wie lässt sich das Wissen um ihre Entstehung und Durchsetzung in der Praxis umsetzen? Der Aufsatzband untersucht diese Fragen in interdisziplinärer Perspektive und reflektiert insbesondere den sozialen Wandel der Werte- und Normenorientierung und die damit verbundenen Konflikterfahrungen.


Weiterlesen



Rebekka A. Klein (Hrsg.)

Auf Distanz zur Natur.
Philosophische und theologische Perspektiven in
Hans Blumenbergs Anthropologie

Königshausen & Neumann 2009
ISBN 978-3826041433

Blumenbergs phänomenologische Studien zum Menschen als Distanzwesen lassen sich als ein heimliches Grundthema seiner Philosophie verstehen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung Blumenbergs mit dem Menschenbild der positiven Wissenschaften und der transzendentalen Phänomenologie. Von hier aus wird deutlich, inwiefern seine Anthropologie interdisziplinär das Gespräch sucht und phänomenologisch ganze neue Wege beschreitet.


Weiterlesen



Rebekka A. Klein | Christian Polke | Martin Wendte
(Hrsg.)

Hauptwerke der Systematischen Theologie.
Ein Studienbuch

Mohr Siebeck/UTB 2009
ISBN 978-3825232917

Dieses Buch stellt den Inhalt, Aufbau, theologischen Stil sowie die Wirkungsgeschichte von achtzehn wichtigen Werken der Theologiegeschichte vor. Durch die Angabe von Einstiegspassagen zur Lektüre und von Sekundärliteratur erleichtert das Buch Studierenden den eigenständigen Zugang zur Tradition der Systematischen Theologie.


Weiterlesen



Herausgeberschaften

Mitherausgeberin der Reihe „Ecumenical Studies“ im LIT-Verlag Münster (seit 2017)

Mitherausgeberin der Berliner Theologischen Zeitschrift (seit 2018)

 

 

In Vorbereitung

 

Bücher in Vorbereitung

 

Rebekka A. Klein, Calvin D. Ullrich (eds.), The Body (Un-)Thinkable. Affect, Touch and the Vulnerability of the Body (in preparation).

Jens Wolff, Rebekka A. Klein, Patrick Ebert, Rasmus Nagel, Hendrik Stoppel (Hg.), Der Zweite - Christus denken. Mediale Christologie.

Artikel in Vorbereitung

Rebekka A. Klein, What is the Nature of Christian Love? Homo Amans and Revolutionary Altruism. In: Relational Anthropology for Contemporary Economics: A Multidisciplinary Approach (Ethical Economy: Studies in Economic Ethics and Philosophy, hg. v. Jermo van Nes et al., Cham: Springer Publishing, 2022.

Rebekka A. Klein, Theo-Politik: Barths Ideologiekritik und die Krise(n) der Demokratie in der Gegenwart. In: Zentrierte Theologie. Karl Barths Beitrag zur Verständigung der theologischen Disziplinen (Theologische Anstöße), hg. v. G. Pfleiderer, Ch. Tietz, M. Wüthrich, Göttingen 2022.

Rebekka A. Klein, 'Theologie als Politik'. Carl Schmitts Romantikkritik im Kontext des Postliberalismus. In: Untergänge – Umbrüche – Anfänge. Zur Lage von Theologie und Religionsphilosophie in der frühen Weimarer Republik, hg. v. M. Moxter, Tübingen: Mohr Siebeck, 2022.

Rebekka A. Klein, Der ethische Sinn der Verletzlichkeit. Ein hermeneutisch-phänomenologischer Beitrag. In: Michael Coors (Hg.), Zur moralischen Signifikanz der Verletzlichkeit, 2022.

Rebekka A. Klein, Digitale Neugeburt als ein Anderer? Vom Geist-Körper-Dualismus zum Subjekt als Kulturprodukt. In: Seele digital? Mind uploading, virtuelles Bewusstsein und christliche Auferstehungshoffnung, hg. v. Ludger Jansen, Rebekka A. Klein, 2022.

Rebekka A. Klein, Der Leib als Medium und offene Wunde des Selbstseins bei Paul Ricœur, in: Die Kraft der Hermeneutik. Das Paradigma des Werkes Paul Ricœurs, hg. v. B. Liebsch, Stuttgart: Alber, 2022.

Rebekka A. Klein, Freiheit in evangelischer Perspektive: Tillichs protestantisches Prinzip und die Frage der Befreiung, 2022.

Rebekka A. Klein, Rezension »Martin Kirschner (Hg.), Subversiver Messianismus. Interdisziplinäre Agamben-Lektüren. Baden-Baden: Academia 2020«. In: Theologische Literaturzeitung 2022.

Rebekka A. Klein, Das Mitleid der Religion - anthropologisches Erfolgsmodell oder pathologische Leidenschaft der Weltverbesserung?, in: Glaube und (De-)Motivation, hg. v. H. von Sass, F. Höhne, Tübingen 2022.

Rebekka A. Klein, Vom Sinn des Todes. Soteriologie in einer Kultur der Digitalität. in: Digitalisierung als struktureller Wandel der Gesellschaft - Zwischen Reduktion und Transformation, hg. v. K. Viertbauer, Ch. Henkel, 2022.

Rebekka A. Klein, Das Recht der Angst, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 2022.

Rebekka A. Klein, Das Erbe des Christentums, in: Zizek-Handbuch, hg. v. D. Finkelde, Stuttgart: Metzler, 2023.

Rebekka A. Klein, Die gnadenlose Liebe (2001)/ On belief (2001), in: Zizek-Handbuch, hg. v. D. Finkelde, Stuttgart: Metzler, 2023.

Rebekka A. Klein, Rezension »Ulrich Lincoln, Prekäre Geschöpflichkeit. Beiträeg zum theologischen Gewaltdiskurs, Tübingen: Mohr Siebeck, 2021«. In: Theologische Literaturzeitung 2022.

Rebekka A. Klein, Freiheit als souveräne Macht. In: Das Andere der Freiheit. Subjekttheoretische und materialistische Freiheitskonzeptionen im Gespräch (Ratio fidei), hg. v. Magnus Lersch, Sarah Rosenhauer und Georg Essen, Regensburg: Pustet, 2023.

Rebekka A. Klein, Antiseptic Bodies. Disembodiment, Immunization and the ›Absolute Body‹ of Jesus Christ. In: The Body (Un-)Thinkable, hg. v. Rebekka A. Klein, Calvin Ullrich.

Rebekka A. Klein, Rezension »Rasmus Nagel, Universale Singularität. Ein Vorschlag zur Denkform christlicher Theologie im Gespräch mit Ernesto Laclau, Alain Badiou und Slavoj Zizek, Tübingen: Mohr Siebeck, 2021«. In: Theologische Literaturzeitung 2022.

Rebekka A. Klein, Mangel an Leibhaftigkeit. Der Zweite als (De-)Potenzierung des Ersten?, in: Jens Wolff u.a. (Hg.), Der Zweite - Christus denken. Mediale Christologie.